BiPRO weicht mit Streaming Days 2020 vom Standard ab

Auch vor der Organisation der BiPRO-Tage machte die Corona-Pandemie keinen Halt, und so fanden die Organisatoren dieses Jahr mit den BiPRO Streaming Days einen gelungenen Weg, trotz der Herausforderung den Austausch untereinander zu fördern. Rund 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich online zu den neuesten Entwicklungen innerhalb des Verbandes sowie der gesamten Versicherungsbranche.

Hier die wichtigsten Informationen der BiPRO Streaming Days zusammengefasst:

Fotos der BiPRO Streaing Days 2020

1. BiPRO wächst

Der Branchenverband wächst weiter. Und dieser Trend geht einher mit dem wachsenden Bedarf an standardisierten Prozessen und Schnittstellen. Während die Zahl der Ausschließlichkeitsvertreter abnehmen wird, wächst nicht nur die Anzahl an Maklerpools, Spezialmaklern und Mehrfachagenten, sondern auch der Druck, neue Versicherungslösungen anzubieten, und die Nachfrage nach digitalen Vertriebswegen nehmen zu. Standardisierung ist gefragter denn je, und BiPRO kann die Digitalisierung mit moderner Technik (RNext) vorantreiben.

2. Neue Digitalisierungsoffensiven stärken den Datenaustausch (BiPRO-Norm 430.4 und 430.7)

Bei BiPRO haben die neuen Norm-Offensiven 430.4 und sowie 430.7 begonnen. 

Mit über zehn Mitgliedern und einer Laufzeit von 1,5 Jahren ist die Norm 430.4 mit dem Ziel gestartet, vertragsbezogene Geschäftsvorfälle zu übermitteln. Das GDV-Joint-Venture rund um die BiPRO-Norm 430.7, die sich mit der Übermittlung von Vermittlerabrechnungen befasst, akquiriert gerade Mitgliedsunternehmen.

3. BiPRO RNext: Norm und Code wachsen enger zusammen

Auch #RNext entwickelt sich weiter.

Ein kurzer Überblick:

  • RNext bringt die Norm näher an den Code.
  • RNext liefert eine eindeutigere Dokumentation und reduziert Interpretationsfehler.
  • Das iterative Vorgehen bei der Normierung führt zu konkreten Prozessbeschreibungen.
  • BiPRO ist mit einem konsequenten API-First-Konzept mit Tryout-Services in der REST-Welt angekommen.
  • Die BiPRO-Community Österreich legt eine TAA-Normierung in RNext vor.
  • Es entstehen weitere Arbeitsgruppen: RNext-Live-Coding, bAV, Kraftschaden.

Eine Nachlese der Streaming-Days-Themen kann direkt bei BiPRO angefragt werden unter: https://bipro.net/bipro-streaming-days-2020/

Nächstes Jahr treffen wir uns hoffentlich wieder in Düsseldorf!

  • Teilen
Ähnliche Beiträge
Versicherungswirtschaft

Nicht selten passiert es in Migrationsprojekten, dass sich der Test schwieriger als gedacht gestaltet, oder die IT-Landschaft die erwartete Stabilität verfehlt, was den Projektplan ins Wanken bringt. Um Migrationsprojekte sicher ans Ziel zu bringen, muss rechtzeitig auf Fehlentwicklungen reagiert werden. Dies gelingt beispielsweise über punktuell eingesetzte Projekt-Reviews. Worauf es dabei ankommt und wie man am besten vorgeht?

Evgeni Waldmann,   /   28. Oktober 2022
Versicherungswirtschaft

Bestandsdaten liegen bei Maklern häufig als *.xlsx. GDV oder BiPRO-Format vor, manchmal gar nur rein physisch. Sollen Versicherungsbestände umgedeckt werden, müssen Papierpolicen digitalisiert und die notwendige Detailtiefe sichergestellt werden. Hier können Technologien wie OCR und Künstliche Intelligenz unterstützen. Wie genau?

Sebastian Schmidt,   /   13. Oktober 2022
Versicherungswirtschaft

Es hat sich viel getan in der Digitalisierung von TAA-Prozessen. Dennoch findet sich in der TAA-Stecke weiteres Optimierungspotenzial. Wo ansetzen, um den Automatisierungsgrad zu erhöhen? Christian Störmer nimmt vier mögliche Stellschrauben unter die Lupe.

Christian Störmer,   /   15. September 2022
Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

In unserem Newsletter berichten wir über Technologien, Methoden und Themen rund um die digitale Transformation in der Industrie- und Versicherungsbranche. Außerdem erhalten Sie exklusive Einladungen zu Veranstaltungen und WebSeminaren.

Abonnieren Sie den Newsletter kostenlos und unverbindlich.

Wir sind für Sie da!

enowa AG
enowa AG
Kontakt